Bitzfeld

Abteilungsleitung

Abteilungskommandant Bitzfeld
Christian Thor
Kontakt

Stellv. Abteilungskommandant Bitzfeld
Armin Stapf
Kontakt


Übungstermine


Chronik

1552
Eine herzogliche “Ordnung” verpflichtete “jeden beim Läuten der Feuerglocke zuzulaufen” und beim Eingrenzen des Feuers und beim Löschen zu helfen.

1661
Genaue Vorschriften über die vorzuhaltenden Gerätschaften wie z.B.: Feuereimer, Leiter, Feuerhaken.

1752
Aus der ursprünglichen Nachbarschaftshilfe im Brandfall wurde eine straffe, mit genauen Vorschriften versehene örtliche Organisation.
Ebenso gehörte eine Feuerspritze zur Grundausstattung.

1818
Nach der württembergischen Feuer- Lösch- Ordnung musste jeder Neubürger und jeder Bürgersohn, sobald er heiratet einen Feuereimer stiften. In der Regel bildete die Bitzfelder Bürger- Feuerwehr, die in Altersgruppen eingeteilt war drei Rotten, die zur Jahrhundertwende zusammen ca. 80 Mann zählten.

1882
Ersetzte man das baufällig gewordene Spritzenhaus durch ein angekauftes und sachgerecht umgebautes Gebäude und sorgte sich ständig um die Herrichtung der Wasserentnahmestellen an der Verrenbach und Brettach.

1898
Während sich die Feuerordnung von 1752 noch mit sechs handgeschriebenen Seiten begnügt hatte, umfasste die “Lokalfeuerlöschordnung der Gemeinde Bitzfeld mit Pflichtfeuerwehr” schon 28 eng bedruckte Seiten. Die Regelungsdichte war immer enger geworden.

1940
Der Zweite Weltkrieg riss überall so auch in Bitzfeld in die Feuerwehrmannschaft eine große Lücke. So das in den Jahren 1940 bis 1945 sehr junge Männer diese Lücken auffüllen mussten. Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren wurden der Feuerwehr zugeteilt.
Nach dem Krieg wurde die Bitzfelder Feuerwehr neu organisiert. Unter der Leitung des Kommandanten Willi Carle wurde ein neues Feuerwehrwesen aufgebaut und zu einer Kameradschaft zusammengeführt. Es gab zwei Löschzüge und jeder Löschzug hatte seinen eigenen Zugführer.

1953
Die Gerätschaften der Feuerwehr waren bis 1953 in einem Gerätehaus am Ochsenbuckel untergebracht.
In der jetzigen Weißlensburger Straße wurde ein neues Gerätehaus errichtet und feierlich eingeweiht

Bürgermeister Otto Wender übergibt dem Feuerwehrkommandant Willi Carle den Schlüssel zum neu erbauten Feuerwehr-Gerätehaus in der Weißlensburger Straße.

1960
Es war für die Feuerwehr Bitzfeld ein wichtiges Jahr. Am 17. und 18. September wurde in Bitzfeld der Kreisfeuerwehrtag veranstaltet.
Am Samstag Abend wurde ein Festabend und Tanz abgehalten. Sonntag nachmittags gab es ein großer Festumzug mit hunderten Feuerwehrkameraden mit ihren Gerätschaften und eine Löschvorführung.

Kreisfeuerwehrtag 1960, Löschvorführung im Brühl

1968
Es wurde das erste selbstfahrende Feuerwehrfahrzeug für Bitzfeld angeschafft, ein Ford Transit mit einem Feuerwehraufbau der Fa. Bachert, Bad Friedrichshall. Dieses Fahrzeug löste den alten Tragkraftspritzenanhänger ab.

1975
Die Großgemeinde Bretzfeld wurde gegründet, aus der Feuerwehr Bitzfeld wurde die Feuerwehr Bretzfeld – Abteilung Bitzfeld. Die Sollstärke der Abteilung Bitzfeld wurde auf 22 Kameraden festgelegt. Der Bitzfelder Kommandant Hermann Bozenhardt wurde Gesamtkommandant der Feuerwehr Bretzfeld. Abteilungskommandant in Bitzfeld wurde Heinz Wirth.

1982
Kommandant Heinz Wirth scheidet aus und Klaus Köhler übernahm das Amt des Bitzfelder Abteilungskommandant.
Anfang der 80er Jahre wurden die ersten Leistungsabzeichen durchgeführt.

1984
Rolf Kern löst den Abteilungskommandant Klaus Köhler ab.

1987
Da das Magazin in der Weißlensburger Straße sehr eng und mit vielen Geräten vollgestopft war, suchten die Kameraden der Abteilung Bitzfeld nach einer größeren Lösung. Zusammen mit dem Ortschaftsrat, Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung suchte man nach einer besseren Lösung. Das war nicht ganz einfach, harte und zähe Verhandlungen brachen dann das Ergebnis, dass das alte Gerätehaus verkauft werden und in der Ortsmitte ein neues Magazin gebaut werden sollte. Voraussetzung war, dass die Kameraden aus Bitzfeld und Weißlensburg viel Eigenleistung zu erbringen hatten.

Die 22 Kameraden um den Abteilungskommandant Rolf Kern stimmten dieser Lösung zu, und Ende 1987 begann die Baumaßnahme.

1986
Das alte TSF Baujahr 1968 wurde durch ein neues ersetzt, ein Daimler-Benz mit einem Feuerwehraufbau der Fa. Bachert. Kurz vor Weihnachten konnte das Fahrzeug bei der Fa. Bachert abgeholt werden.

1988
In einer Bauzeit von nur einem Jahr mit ca. 1500 freiwilligen Arbeitsstunden der Kameraden aus Bitzfeld und Weißlensburg und mit sehr guter Unterstützung der ortsansässigen Firmen konnte das neue Magazin am 17. und 18. September 1988 festlich eingeweiht werden.

Die angetrtene Feuerwehrabteilung vor dem neuen Feuerwehrmagazin in der Ortsmitte.
Günter Stapf, Abteilungskommandant Rolf Kern, Roland Eberle, (von links)

2009
Oliver Martin löst Abteilungskommandant Rolf Kern nach 25 Jahren im Amt ab.

2013
Im September konnte das neue Löschgruppenfahrzeug 10 bei der Firma Schlingmann in Dissen abgeholt werden.

2014
Im Rahmen der Kreisjugendfeuerwettkämpfen des Hohenlohekreises in Bretzfeld. Wurde das Löschgruppenfahrzeug 10 am Sonntag den 15.06.2014 offizell an die Feuerwehr übergeben.